Zwei mal Punkte

Am Wochenende des 14. / 15. Mai 2016 fand in Barcelona das erste GP3 Rennen der Saison statt.

In der GP3 gibt es jeweils nur ein Training am Freitagabend, welches 45 Minuten dauert. Während der ersten Hälfte hat es sehr leicht geregnet. Ich versuchte einige Runden mit den Slicks zu absolvieren, aber es war zu rutschig. Da für das ganze Wochenende nur zwei Satz Regenreifen zur Verfügung stehen, war es nicht sinnvoll diese zu verwenden. 15 Minuten vor Schluss hat es dann aufgehört zu regnen, und ich wagte einen neuen Versuch. Nun gingen alle Piloten gleichzeitig auf die Strecke, was zu einem ziemlichen Chaos führte. Da man die Pirelli zuerst schön aufwärmen muss und nach einer schnellen Runde wieder abkühlen, konnte ich nur zwei schnelle Runden absolvieren. Auf der ersten hatte ich Verkehr und auf der zweiten hat es dann schon wieder zu regnen begonnen. Somit war ich nur P17.

Das Qualifying für das erste Rennen war am Samstagmorgen um 9:45 Uhr. Nun herrschte sehr schönes Wetter, und die Strecke war wieder trocken. Meine Pace war im ganzen Quali sehr gut. Mit dem zweiten Satz Reifen war ich zwischenzeitlich auf P1, die Strecke wurde immer besser. Die meisten wechselten nochmals auf den 3 Satz Reifen, auch wir wechselten. Es gelang mir die absolute Bestzeit im Sektor 1 und 2. Im letzten Sektor begannen meine Reifen jedoch bereits nachzulassen und in der letzten Schikane rutschte ich sehr, welches mich 4 Zehntel kostete. Ich sicherte mir aber trotzdem den zweiten Startplatz für das erste Rennen mit bloss 0,14 Sekunden Abstand zur Poleposition.

Das erste Rennen fand am Samstagabend um 17:15 Uhr statt. Nun hat sich der Himmel etwas verdunkelt, es blieb aber während des ganzen Rennens trocken. Nach der Formationsrunde dauerte es zu lange bis das ganze Feld aufgestellt war. In den ersten Reihen steht man deshalb etwas lange still und der Motor wird zu wenig gekühlt. Leider ging dann deshalb mein Motor in den Safety Modus und reduzierte die Motordrehzahl. Ich erwischte keinen guten Start und fiel direkt zwei Plätze zurück. Auch Kurve 3 lief nicht perfekt und ich verlor nochmals einen Platz. Den 5ten Platz konnte ich dann bis ins Ziel halten.

Am Sonntagmorgen ging es um 9:15 Uhr bereits wieder los mit dem zweiten Rennen. Die Startaufstellung war die Zielankunft des ersten Rennens, aber die ersten 8 Platzierten in umgekehrter Reihenfolge. Damit hatte ich den 4ten Startplatz. In der Nacht fiel Regen, aber nun schien die Sonne wieder, und die Strecke war grösstenteils trocken. Nur die Startaufstellung blieb im Schatten der Haupttribüne feucht. Mein Start gelang etwas besser als der vom ersten Rennen, war aber noch immer nicht optimal, und ich verlor wieder eine Position. Auch der Rest der ersten Runde lief nicht besser, ich fiel auf den 7ten Platz zurück. Der Rest des Rennens verlief ähnlich wie im ersten Rennen, es passierte nicht mehr viel und ich beendete das Rennen als 7ter.

Sehr positiv war an diesem Wochenende sicher meine Pace im Qualifying. Diese stimmt mich zuversichtlich für die weitere Saison. Am 7./8. Juni finden auf dem Red Bull Ring zwei Testtage statt. Diese werden ich und das Team nutzten um meine Starts und auch die Racepace zu verbessern, bevor dann das nächste Rennen am 1. und 2. Juli auf der gleichen Strecke stattfindet. Auch habe ich beide Rennen in den Punkten beendet, ein guter Anfang.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.