Saison 2016

GP32016_KevinJörg_V1Es freut mich sehr, Euch mitteilen zu können, dass ich nächste Saison beim Team  DAMS in der GP3 fahren werde.

Meine guten Testzeiten in Abu Dhabi und auch meine erfolgreichen Tests mit dem grossen Formel 3.5 V8 haben einige Teams beeindruckt. Dadurch habe ich sehr viele gute Angebote erhalten. Über den „Winter“ haben wir uns die Zeit genommen und alle Möglichkeiten genau geprüft.

Die Verlockung in die Formel 3.5 V8 zu gehen war gross, da ich mit dem grossen Auto bestens zu Recht kam. Ich habe mich dann jedoch für die GP3 entschieden, da die Perspektiven besser sind. Weil sich Renault aus der 3.5 Serie zurückgezogen hat, sieht es so aus, als ob das Fahrerfeld nicht sehr gross und stark werden wird. Die GP3 jedoch verspricht sehr kompetitiv zu werden, da sehr viele starke Fahrer teilnehmen werden.

Unter anderem sind wir auch der Einladung von Herrn François Sicard vom Team DAMS gerne nachgekommen. Herr Sicard hat schon in Abu Dhabi kurz mit uns Kontakt aufgenommen. Deshalb waren wir gespannt auf den Werksbesuch beim Team DAMS in Le Mans. Sie haben uns alles sehr genau gezeigt, und ihre technischen Möglichkeiten und Methoden sind wirklich sehr beeindruckend. DAMS ist auch in der GP2 und der Formel E führend und dies schon seit Jahren. Somit denke ich, dass DAMS die besten Voraussetzungen hat, das neue GP3-Auto am Schnellsten zu verstehen. Auch sonst hat alles einen sehr guten Eindruck gemacht, und ich habe mich gleich sehr wohl gefühlt.

Die GP3 findet im Rahmen der Formel 1 an neun Rennwochenenden statt. Das Qualifying ist jeweils am Samstagmorgen und das erste Rennen am späten Samstagnachmittag. Das zweite Rennen findet dann am Sonntagmorgen statt. Beide Rennen werden im Eurosport am Sonntagmorgen übertragen, das erste aufgezeichnet und das zweite Rennen sogar live.

Gerne möchte ich mich bei all meinen Sponsoren herzlich bedanken, die wieder „dabei“ sind und mir diese Saison ermöglichen. Es freut mich auch, dass neue Werbepartner dazu gekommen sind, und ich für sie als Markenbotschafter an den Start gehen darf.

Mein nächster Schritt in Richtung F1 wird sicher sehr interessant. Mit dem starken Fahrerfeld wird es eine grosse Herausforderung, welcher ich mich gerne stelle. Ich freue mich auf eine spannende Saison.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.