Doppelsieg am Red Bull Ring

REDBULLRING-AUTOSPORT-FORMULA RENAULTDie dritte Rennveranstaltung der Formula Renault 2.0 NEC (Northern European Cup) fand am 6./7. Juni 2015 auf dem Red Bull Ring in Spielberg, Österreich statt. Es waren 20 Fahrer gemeldet, und wir fuhren diesmal im Rahmenprogramm des ADAC GT Masters. Das ganze Wochenende herrschte hochsommerliches Wetter mit Temperaturen über 30 Grad.

Freie Trainings
Am Freitag hatten wir zwei freie Trainings zu 45 Minuten. Diese verliefen sehr vielversprechend. Im ersten war ich der Schnellste. Im zweiten Training verzichteten wir auf neue Reifen und meine Bremsbalanceverstellung funktionierte nicht wie gewohnt. Somit war ich mit der 7. Schnellsten Zeit zufrieden.

Qualifyings
Programmgemäss waren am Samstag um 10.35 Uhr die Qualis. Diese dauern jeweils 20 Minuten und finden direkt nacheinander, mit 5 Minuten Unterbruch, statt. Das erste Quali verlief nicht ganz optimal, denn ich musste zuerst die Bremsbalance wieder optimal einstellen. Ich fuhr die zweitschnellste Zeit und sicherte mir somit den 2. Startplatz für das erste Rennen. Da hier am Red Bull Ring drei Rennen auf dem Programm standen, zählte die zweitschnellste Rundenzeit des 1. Qualis als Startplatz für das dritte Rennen. Auch dafür sicherte ich mir den zweiten Startplatz. Das 2. Quali verlief dann super. Ich sicherte mir die Poleposition für das zweite Rennen.

Rennen 1
Das erste Rennen war am Samstag auf 16:55 Uhr festgesetzt. Im Gegensatz zu meinem Teamkollegen, Louis Delétraz, welcher auf P1 startete, erwischte ich einen sehr guten Start und konnte gleich in der ersten Kurve die Führung übernehmen. Ich hatte ihn während des ganzen Rennens im „Genick“ und wusste, ich durfte mir keinen Fehler erlauben. Überglücklich gewann ich das erste Rennen mit 0,5 Sekunden Vorsprung.

Rennen 2
Ursprünglich waren auf Sonntag Gewitter angesagt gewesen. Von diesen war nichts in Sicht, aber es herrschte nach wie vor brütende Hitze. Um 10:35 Uhr ging es los. Im 2. Rennen startete ich auf der Poleposition. Ich kam nicht so gut weg wie am Tag davor. Aber ich konnte meine Position verteidigen. In der ersten Rennhälfte vergrösserte ich meinen Abstand zu meinen Verfolgern Runde um Runde und konnte das Rennen kontrolliert als Sieger beenden.

Rennen 3
Das 3. Rennen begann mit ca. einer halben Stunde Verspätung um 17:15 Uhr. Für mich ging es auf P2 los. Ich hatte einen guten Start und behielt meine Position. Ich fuhr ein konstantes Rennen. Zwar vermochte ich den Führenden nie anzugreifen aber den Abstand zu meinen Verfolgern Runde um Runde etwas auszubauen. So fuhr ich mit dem 2. Platz ein weiteres Podium ein.

Dies war ein sehr erfolgreiches Wochenende für mich und auch für mein Team Josef Kaufmann Racing, welches super Arbeit geleistet hat. Ich konnte wertvolle Meisterschaftspunkte sammeln und bin in der Gesamtwertung auf Platz 2 vorgerückt. Bereits am kommenden Wochenende geht es weiter mit der nächsten Rennveranstaltung der World Series by Renault am Hungaroring.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.